Marokko

Törntermin: 10.11 – 24.11.2018
Start: Marina Benalmadena
Ziel: Marina Rubicón, Lanzarote
Strecke: Benalmadena – Gibraltar – Marokko – Lanzarote, ca. 780 NM

Für diesen Törn ist unbedingt ein Reisepass erforderlich,
der mindestens noch 6 Monate gültig ist!

Ein Tagestörn entfernt von unserem Starthafen in Benalmadena, führt uns zu einer der meistbefahrenen Wasserstraßen der Welt, die Straße von Gibraltar. Das britische Überseegebiet Gibraltar ist weltbekannt, nicht nur für die spektakuläre Felsformation „The Rock“ sondern auch für Berberaffen. Als Besonderheit in Europa ist Gibraltar der einzige Ort, wo diese Affen in freier Wildbahn vorkommen. Da gezählte 125 Berberaffen auf dem Felsen leben, werden wir ganz sicher welche zu Gesicht bekommen.

Marokko ist seglerisch ein spannendes und herausforderndes Gebiet und nicht so stark bereist wie die Nachbarländer. In den letzten Jahren wurde die Infrastruktur verbessert und neue Marinas gebaut. Für diesen Törn werden wir nicht nur segeln, sondern auch Landtage mit einplanen um Land, Leute und Kultur näher kennen lernen zu können. Die Route ist stark vom Wetter abhängig, da viele Häfen und Marinas nur bei besonderen Wetterbedingungen anzulaufen sind.

Tanger, an der marokkanische Nordküste, ist eine Stadt, die nach den Legenden von Antaios– der Sohn von Poseidon und Gaia – gegründet wurde. Die Stadt ist bekannt für eine Mischung aus afrikanischem Flair mit starken Einflüssen aus der Römerzeit. Lasst uns zusammen über den Markt in der Medina (die Altstadt) stöbern oder gemeinsam die Herkulesgrotte erkundigen.

Rabat, „Die weiße Königstadt“, ist die Hauptstadt von Marokko und liegt am FlussMarokko
Bou-Regreg. Auch die neue, gut gepflegte Marina befindet sich ca. 1 NM Fluss aufwärts. Obwohl Rabat die Hauptstadt Marokkos ist, verirren sich hier wenig Reisende, dadurch ist die Stadt ruhig und gelassen geblieben. Die Stadt wurde 2012 von UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und die über 5.000m lange Stadtmauer um die Medina ist fast vollständig erhalten. Im Südwesten, innerhalb der Stadtmauer, befindet sich der Königspalast mit seinem prächtigen Garten. Was nicht verpasst werden darf, ist die Kasbah des Oudaïas, eine Festung mit romantischen Gassen und traumhaften Ausblicken.

Mohammedia ist eine Hafenstadt, deren Geschichte ins 14. Jahrhundert und eventuell weiter in die Vergangenheit zurück reicht. Sie hat eine neu gebaute Marina, die bei jedem Wetter sicher ist – und hat sogar einen Swimmingpool. Außerdem ist die Stadt bekannt für schöne Sandstrände, der Nahe gelegene Strand „Sablettes“ soll einer der schönsten an der Atlantikküste sein. Von hier aus lohnt es sich mit dem Zug einen Tagesausflug nach Casablanca zu machen.

Essaouira, mit ihrer bekannten Festung und Mauer, wurde bereits 2001 von UNESCO als Weltkulturerbe erklärt. Die Mauer ist geschmückt mit, dem Meer zugewandte, bronzenen und eisernen Kanonen, und im Fischerhafen kann man beobachten wie Boote traditionell hergestellt werden. Außerdem ist die Stadt von Hippies beliebt und Kunst und Kultur hat hier einen hohen Stellenwert. Drei Stunden entfernt, ist Marrakech entweder mit dem Bus oder dem Taxi gut zu erreichen. Wohl eine der bekanntesten und schönsten Städte Marokkos. Die Stadt wird als „Perle des Südens“ bezeichnet.

Blaue Gasse MarokkoAgadir liegt bloß 220 NM von Lanzarote entfernt und ist ein bekanntes Urlaubsziel. Die Stadt ist modern und auch die Marina ist ein Teil von einem Resort. Durch die Nähe zu den Kanarischen Inseln ist sie ideal als Absprunghafen bevor wir uns auf den Weg nach Lanzarote machen. Wir lassen das Land hinter uns und genießen das Blauwassersegeln, bis wir circa 1,5 Tage später „Land in Sicht“ rufen können. Nun fehlen nur noch die letzten Seemeilen und wir erreichen Marina Rubicón, unser Endziel dieser Überführung.