Der Geruch der Sterne

Vieles im Leben ist für einen so selbstverständlich. Es wird nicht hinterfragt, es wird nicht einmal darüber nachgedacht.

So wie bei mir die Sterne.

Wo ich herkomme, südwestliches Schweden, ist der Sommer sehr hell. Die Sonne geht zwar unter, aber der Sonnenuntergang ist lang und ausgedehnt, und auch wenn die Sonne offiziell untergegangen ist, ist es noch stundenlang hell. So richtig dunkel ist es vielleicht zwischen 2 und 4 Uhr nachts. Danach dämmert es wieder und die Sonne geht wieder auf.

Ganz normal, nichts worüber man nachdenkt wenn man dort lebt. Da ich mittlerweile seit 12 Jahren nicht mehr in Schweden wohne, ist das nächtliche Licht gewöhnungsbedürftig.

Durch dieses Licht ist es natürlich nicht möglich nachts Sterne zu sehen. Auch nicht wirklich irgendwas, worüber ich Gedanken verloren habe.

Bis jetzt.

Auf See hat man nachts einen unglaublich schönen Sternenhimmel. Die Milchstraße ist gut zu erkennen und man kann richtig beobachten wie die Sterne über den Himmel wandern. Obwohl ich den Sternenhimmel traumhaft finde, hat mich unbewusst immer etwas gefehlt. Endlich weiss ich was!

Der Geruch der Sterne!

Was? Ist sie jetzt bekloppt?

Eigentlich ganz logisch. Da im Sommer die Sterne kaum zu sehen sind, ist ein Sternenhimmel für mich verbunden mit dem Winter.

Ich stelle mir gerade vor einen Spaziergang an einem kühlen Dezemberabend zu machen. Die Sonne geht ca 17h unter und danach ist dunkel. Die Sterne kommen raus. Es ist +1 und die Kälte kneift in den Wangen. Mit Glück liegt eine dünne Schicht Frost. Es knistern unter die Schuhe. Die kahlen Bäumen schimmern weiß und es riecht.. Es riecht nach Brennholz und Kaminfeuer! So riecht für mich der Winter. So riecht für mich der Sternenhimmel.

Auch hier auf Lanzarote haben wir meisten einen schönen Nachthimmel. Dadurch, dass es hier nicht allzu viel Lichtverschmutzung gibt, kann man auch in Stadtnähe die funkelnde Sterne bewundern.

Zum Glück nicht bei den schwedischen Temperaturen. Temperaturen um die 25° und Sonnenschein, das ist Winter für Ola und mich! 🙂

– Eure Sara

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s